Logo: groovin'

logo 'groovin'' by :: rmarchiv.de is brought to you with love.

Informations
Misc
  • Popularity helper: 2.07%
    • votes:
    • Rate Up 
    • Rate Down 
    • avg:
    • ok 1
    • Alltime top: #0
  • Report game
Description

Prolog:

Wir schreiben das Jahr 9700 (r.Z.) radischer Zeitrechnung. Zu jener Zeit herrschte die Menschenrasse schon seit langem auf dem Planeten. Vorbei waren die Tage, in denen Elfen, Orks und Nachtwanderer die Welt bevölkerten. Nach langen Kämpfen um 9200 r.Z. kam es in der damaligen Welt namens "Gerosius" zu einem finalen Kampf zwischen den vier Lebewesen, welche schon von Anbeginn der Zeit gegeneinander kämpften. Die Menschen mit ihrer herausragenden Ausrüstung; die Orks mit ihrer unglaublichen Kraft; die Elfen mit ihrer hoch entwickelten Magie und schließlich die Nachtwanderer mit ihren dunklen Teufelskräften kämpften um das nackte Überleben ihrer Art. Die Gewinner dieses Kampfes waren zum Erstaunen und aus ungeklärten Gründen, die sonst körperlich unterlegenen Menschen, welchn damals warscheinlich wenig Chancen zugesprochen wurden. Die einzige spätere Erklärung des Erfolges der Menschen war auf ihre Ausrüstung zurückzuführen. Nur wenige der anderen Arten schafften es sich vor dem sicheren Tod zu retten und flohen in alle verschiedene Himmelsrichtungen. Am gleichen Tage, an dem der Krieg endete, gründeten die Menschen eine neue, eine für sie bessere Welt namens Kondor. Anfangs lebten die Menschen friedlich beisammen und es herrschte ca. 40 Jahre Frieden. Viele Generationen der Menschenrasse erlebten das junge, neue Reich und vergaßen den damaligen Zusammenhalt, sowie die Freundschaft unter den Menschen, welcher noch bei vergangenen Kriegstagen herrschte. Allmählich gründeten die Menschen in Kondor ihre eigenen Religionen und verteilten sich auf den Inseln. Nach vielen kleineren Glaubenskriegen der vielen verschiedenen Menschenreligionen gegeneinander kristallisierten sich 3 Hauptreligionen heraus. So die Kohandor über das friedliche Balrian, welches aus 3 aneinanderhängenden Inseln besteht. Die Kohander glaubten an einen allmächtigen Gott und waren die Nachfahren des Ur-Glaubens der Menschen. Außerdem die Petonen, welche über die riesige tropische Insel namens Babylon herrschten. Die Petonen gehörten zu den ersten Religionen, die sich damals des Ur-Glaubens abwandten. Stattdessen glaubten sie an den Gott der Kraft, welcher ihnen immer Schutz und Erfolg im Kampf geben sollte. Zu guter Letzt gab es noch die Kantonen, welche über die 5 kleineren Gebirgsinseln im Norden herrschten. Sie sind die Überbleibsel der vielen kleinen Religionen, welche um 9400 r.Z. von den Petonen und den Kohander vernichtet wurden. Die Kantonen glaubten nicht nur an einen Gott, sondern an viele verschiedene, die jeweils für ein Gebiet zuständig war. Ob nun Krieg, Liebe, Reichtum, Gesundheit oder Andere, für alles gab es einen speziellen Gott. Ab ca. 9650 r.Z. wurde unter dem Sturz der damaligen Regierungen, von den einzelnen Völker ein Friedensvertrag zwischen den 3 Hauptreligionen abgeschlossen, welcher sie für ewig verbinden sollte…

Story:

Der seit 9700 r.Z. erschaffene Friede zwischen den 3 Weltreligionen bestand bis zum Jahre 9731 r.Z. ohne Kriege. Balrian, dort wo alles anfing, erlebte eine Dürre von ca. 2 Jahren, welche die meisten angebauten Nahrungsressourcen der Insel unbrauchbar machten. Ganz anderst sah es in Babylon, dem Reich der Petonen aus. Zur gleichen Zeit, zu der die Dürre in Balrian einsetzte, wurde der Boden Babylons, auf noch ungeklärter Weise, immer fruchtbarer. Balrian importierte aus diesem Grund den Großteil ihrer Ressourcen aus Babylon. Rolsa Tro, der wohl engstirnigste und hinterlistigste König den die Petonen seit Anbeginn ihrer Existenz hatten, witterte die Chance und erhöhte die Preise der Ressourcen, um sich und seinem Land ein noch besseres Leben zu bescheren. Anfangs akzeptierte Balrian die Erhöhung der Preise, weche teils über 50% lagen, doch die Geldmittel Balrians waren bald so erschöpft, dass es nicht mehr möglich war, weiterhin Nahrung zu importieren. Krotus der 2te, der damalige König Balrians machte sich auf den Weg zu Rolsa Tro und veranlasste ein Gespräch. Der Bitte Krotus des 2te, die Ressourcen mit einem niedrigeren Preis nach Balrian zu liefern, entgegnete Rolsa Tro mit einem müden Lächeln und verneinte. Das Treffen der 2 endete mit einem Streit, worauf Krotus der 2te ein Ultimatum an Rolsa Tro stellte. Derweilen litt das Volk Balrians immer mehr an den fehlenden Ressourcen und verhungerte vor den Augen des Königs. Um zu verhindern, dass sein Volk vollkommen ausstirbt und aufgrund der Ignorierung Babylons auf das Ultimatum, begann Krotus der 2te mit einem Angriff auf Babylon an der 4.Sonnenumdrehung des 4. Jano ( 4s-4j ). Somit wurde ein weiterer Krieg in der Geschichte Kondors ausgelöst, einer der der grausamste Krieg war, den Kondor seit dem Herrschen der Menschenrasse je hatte… Mittlerweile sind 21 Jahre vergangen, seitdem der schreckliche Krieg begann. Die Balrianische Regierung, mittlerweile unter "Krotus der 3te", welche immer weniger an einen Sieg glaubte, fragte sich, warum sie gegen die sonst, unterentwickelten und eher primitiven Petonen unterlagen. Der neue König veranlasste eine Hetzjagd auf das eigene Volk und versklavte Bürger, wegen jeder noch so kleinen Tat, zur lebenslangen Sklavenarbeit. Jeder, der sich nur annährend verdächtig machte, wurde von den Wachen des Königs auf Sklaveninseln verschleppt, in denen er sein Leben lang für den König arbeiten sollte. Durch diese Aktion schaffte es das Königreich Balrians trotz der schlechten Lage, weiterhin gegen Babylon zu bestehen

So seid auch Ihr mit 12 Jahren mit eurer Mutter von den Wachen geholt wurden um auf Sklaveninseln zu arbeiten, angeblich sollt Ihr mit eurer Mutter gesehen worde sein, wie Ihr einen schweren Ladendiebstahl begangen habt. Euer Vater ist schon seit langer Zeit im Krieg und Ihr habt lange nichts mehr von ihm gehört. Euer friedliches Leben änderte sich ab diesem Zeitpunkt drastisch. Als ihr 14 wart, starb eure Mutter aufgrund der schweren, körperlichen Anstrengung. Zum trauern blieb Euch keine Zeit, die nächsten Jahre solltet Ihr immerwieder von Sklaveninsel zu Sklaveninsel geschleppt worden. Doch eines Tages sollte eure Chance kommen. Das Schiff, auf dem Ihr arbeitete, haltete in Nordbalrian, nahe der Stadt Krosius um Warenhandel zu betreiben. Als die Wachen einen Moment lang von den anderen Gefangenen, mit welchen Ihr euch angefreundet habt, abgelenkt wurden, floht Ihr vom Schiff. Erst nach einiger Zeit merkten die Wachen was geschah und machten sich auf die Suche nach Euch. Körperlich von der Sklavenarbeit geschwächt seid Ihr bei stürmischem Wetter geflohen, stets mit den Wachen im Rücken. Total erschöpft schlagt Ihr euch nun durch den dunklen Wald. Werdet Ihr es nach Krosius schaffen, bevor Ihr zusammenbricht, bzw. bevor die Wachen euch fangen können…?

Features:

  • Wähle eine der 27 Charakterklassen, die es im Spiel gibt ( Je nach Klasse und Religion stehen einem je 3 Unterklassen zur Verfügung, z.B. Krieger -> Petonen -> Barbar. )

  • Beinahe jedes Quest hat verschiedene Lösungswege ( Ist bei den ersten paar Sidequests sowie beim HQ auch schon integriert )

  • Trete einer der 6 Gilden bei und werde zum Gildenmeister ( Des wird noch bald kommen! )

  • Stark erweitertes "Little Pirate" AKS, sowie Standart RM2K3 KS ( AKS wird während normalen Kämpfen benutzt, das Standart KS wird bei Seekämpfen gegen Piratenschiffe benutzt. )

  • Kämpfe gegen so gut wie alles, was sich bewegt ( Sprich jeder menschliche NPC ist ohne Ausnahme angreifbar, was ebenfalls unterschiedliche Möglichkeiten beim lösen von Quests gibt. )

  • Riesige, frei begehbare Welt (Eine frei begehbare Welt war von Anfang an das wichtigste für mich. Zu bereisen sind 3 große Inseln, sowie kleine Nebeninseln ( siehe Skizze), unabhängig vom HQ ist es möglich an jeden Punkt zu gelangen. ) [Wobei ich dazu sagen muss, dass KL in 3 Kapitel unterteilt ist, pro Insel ein Kapitel.]

  • Verschiedene Reisemöglichkeiten (So kann man entweder zu Fuß, oder auch per Schiff die Gegend erkunden. Zudem kann man sich von Stadt zu Stadt teleportieren lassen)

  • "Anti-Heldensystem" ( Naja, den Namen hab ich grad schnell erfunden, damit gemeint ist, dass man sich in Städten niederlassen kann, verschiedene Jobs annehmen kann, etc. )

Usercredits
  • TODO: no_user_credits_added
Awards
Use this link to push the popularity of this content

Spread the word with using of this link.

Comments
TODO: no_comments_available
Comment rules

Don´t write spam. Spam is evil. Spam makes your account get banned.

Don´t be rude.

Stay on topic.

Don´t disturbe admins and mods.

Add Comment
Your permissions are to low.